Offline USV-Anlagen

Spannung und Frequenz sind im Normalbetrieb netzgeführt, d. h. Verbraucher werden erst nach Netzausfall bzw. nach Über-/Unterschreiten der Anlagetoleranzen schaltzeitverzögert mit Energie versorgt. Dies gilt für Off-Line und für Line-Interaktiv-Anlagen gleichermaßen.

  • Netzentstörfilter eliminieren Spannungsspitzen.
  • Durch Umschaltung nach Netzausfall entstehen Schaltzeiten von 1 – 10 ms.
  • Ein Entkopplungsrelais sorgt dafür, dass der Netzeingang nach Netzausfall energiefrei ist.
  • Strom fließt über den Wechselrichter zum Verbraucher.
  • Ausgangsspannung: Rechteck, Trapez oder reiner Sinus, je nach Qualität bzw. Preis
  • Autonomiezeit 6 – 10 Min. Erweiterung der Überbrückungszeit ist nur bei besonderen Anlagen möglich
  • Einsatz für Verbraucher bis zu 3 kVA
  • Sinnvoll zur reinen Absicherung vor Stromausfällen